Suche
  • Internationale Gesellschaft zum Schutz und Erhalt der seltenen und gefährdeten Pferderassen
  • info@pferde-der-erde.com
Suche Menü

Auf dem Reiterhof Ostseebad in Binz

Binz – das größte und schönste Ostseebad auf der Insel Rügen – nennt man wegen seiner einmaligen Lage auch “Perle der Ostsee”.

Der breite weiße, feinsandige Strand, Strandpromenade mit den wunderschönen Häusern im Stil der Jahrhundertwende geben dem Ostseebad sein unverwechselbares Flair.

Binz ist der ideale Ausgangspunkt, um alle Schönheiten der Insel Rügen zu entdecken. Wir haben für uns einen Reiterhof Ostseebad Binz entdeckt.

Wir bringen unser Auto vor einem Schild ‚Reiterhof’ zum Stehen. Ein kleiner Hund bellt hell und schnell zur Begrüßung. „Er will Ihnen nur ‚Willkommen’ sagen und uns einen Bescheid geben, dass wir die Gäste haben“, schmunzelt Jana Marszalkowski, eine ungefähr vierzigjährige gutaussehende Frau.

Der Pferdehof Ostseebad Binz wird von Jana Marszalkowski und ihren Helfern geleitet.

Es fällt uns sofort auf, dass dieser Reiterhof etwas Besonderes ist. Unter hohen Bäumen sind ein Haus, Hühnerställe, Scheune sowie ein Freilaufstall und andere landwirtschaftliche Anbauten mit und ohne Überdachungen. Auf dem Hof leben viele verschiedene Haustiere.

Für das Geflügel ist eine Umzäunung mit den Hühnerställen. Es scheint uns, dass die Umzäunung eine symbolische Rolle spielt, weil eine kleine Pforte geöffnet ist. Gänse, Enten und Hähne stolzieren ungehindert über den Hof und weiter im Gänsemarsch auf eine Wiese, die von Hühnern bevölkert wird.

Im Schatten des Baumes grasen Schafe mit ihren Lämmern. Eine Katze geht voller Abenteuerlust auf Entdeckungsreise.

Schwerpunkte des Reiterhofes sind Landwirtschaft, Pferdezucht, geführte Ausritte, Reiten, Kutschfahrten sowie Planwagenfahrten, Streichelzoo.

Die Pferde werden hier artgerecht im großen Herdenverband gehalten.

Mecklenburger und Brandenburger Warmblüter, Shetlandponys, Lewitzschecken, Kaltblut und Kaltblutmix, Araber Reitponymix, Island Reitponymix, Haflinger, Dülmener sowie Minishettys leben ganzjährig in Offenstallhaltung.

Auf den über 50 ha malerischen Weiden gemeinsam mit den Pferden grasen die majestätisch anmutenden und anspruchslosen Rinder der schottischen Rasse Highland.  Pferde und Highlandrinde tragen durch extensive Beweidung zum Erhalt der Kulturlandschaft bei.

Eingetaucht in der ursprünglichen Natur und im Leben ergötzen wir uns an der unberührten Natur und dem Leben.

Mehr Bilder könnten Sie hier sehen: https://flic.kr/s/aHsk2bDcVB

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.